Wichtiger Sieg der Herren 30 gegen TC Roßdorf

Zur jungen Saison war nach der hohen Niederlage in Jügesheim an diesem Sonntag gegen die TC Roßdorf bei Darmstadt in der Gruppenliga ein Sieg Pflicht für die TG Habichtswald. Tom Penshorn war weiterhin verletzungsbedingt Zaungast. Julian Lennartz ebenfalls gesundheitlich angeschlagen kam im Einzel nicht zum Einsatz und wurde durch die Nr.1 der Herren 40, Tim Hartmann, vertreten, sodass das line-up trotz der Ausfälle sehr gut war.

Lars Osken an Position 1 startete die Saison gewohnt souverän mit druckvollem Grundlinienspiel und zog direkt mit 3:1 davon – leider zog sich Lars dann bei weitem Ausfallschritt eine Muskelverletzung im Oberschenkel zu und musste mit Schmerzen das Spiel beenden. Auf dem Nachbarplatz kämpfte Tim gegen eine Gummiwand und fand nicht zum richtigen Mittel, um entsprechend notwendige winner zu erzielen  – die Quote der unforced error war an diesem Tag etwas zu hoch, sodass die Niederlage trotz Leistungssteigerung im 2.Satz mit 1:6,4:6 nicht mehr verhindert werden konnte. Auf Platz 3 konnte Olli an Position 4 mit seinem über die Region hinaus bekannten Winkelspiel punkten und ließ dem Gegner nicht den Hauch einer Chance – mit sehr eindeutigem Endergebnis 6:0, 6:1. Unter Druck den wichtigen Punkt zum 2:2 nach den Einzeln zu holen, spielte Markus an Position 3 stark auf und nutzte die kleinsten Schwächen seines Gegners sehr gut aus – der grundsolide Auftritt mit 6:4,6:1 bescherte eine ordentliche Ausgangslage für die Doppel. Entgegen dem ursprünglichen Plan musste aufgrund der Aufgabe von Lars, der angeschlagene Julian jetzt doch die Sportschuhe schnüren und dem grippalen Infekt Widerstand leisten – Olli und Julian glänzten in Doppel 2 mit gutem Stellungsspiel und sicheren Punktgewinnen am Netz – dem Gegner boten sich kaum Chancen dem etwas entgegen zu setzen,sodass das Spiel mit einem niemals gefährdeten 6:0, 6:3 an die TGH ging. Markus und Tim zeigten mehrfach, dass dies nicht der erste gemeinsame Auftritt war und punkteten reihenweise sehr konzentriert  – trotz einiger intensiver Ballwechsel und enger Spiele, gewannen die Gastgeber am Ende auch dieses Doppel souverän mit 6:2, 6:2.

Das 4:2 ist ein absolut verdienter Teamerfolg auf heimischer Anlage!

Auch wenn in den kommenden Wochen verletzungsbedingt nun noch auf die Nr. 1 und 2 verzichtet werden muss, fährt das Team am kommenden Sonntag zuversichtlich und voller Kampfeswille zum nordhessischen Derby nach Ahnatal.