Herren 30 durch knappen 5:4 Erfolg weiter auf Aufstiegskurs

Als Tabellenführer fuhren die Herren 30 zum SVH Kassel. Am dritten Spieltag standen nur fünf spielfähige Spieler zur Verfügung. Der mit einem Muskelfaserriss verletzte Dorian Carl komplettierte das Team aus Habichtswald. Tom Penshorn und Julian Lennartz hatten in ihren Einzeln beim Tabellenletzten leichtes Spiel. Im Spitzeneinzel hatte Oliver Winter gegen den in der Gruppenliga Herren hauptsächlich eingesetzten Martin Oliev häufig das Nachsehen und unterlag mit 2:6,2:6. Markus Dietzel konnte aus gesundheitlichen Gründen an diesem Tag nicht sein Potenzial abrufen und musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Markus Pondruff zog sich in seinem knappen Match an Position 4 eine Wadenzerrung zu. Durch kontrolliertes Spiel und Kampfgeist entschied er das Match mit 7:6,2:6,6:0 für sich und sicherte der Mannschaft durch das 3:3 noch die Siegmöglichkeit.

Da ein Doppel bereits durch die dezimierte Spielerzahl an den Gegner ging, mussten beide Doppel gewonnen werden. Während Winter/Pondruff das zweite Doppel ohne Gefahr gewannen, boten Penshorn/Lennartz eine herausragende Leistung und besiegten das Doppel mit dem gegnerischen Spitzenspieler 6:2,6:2. Durch den 5:4-Sieg ist die Habichtswälder Herren 30-Mannschaft weiter auf Aufstiegskurs.